Impressum
   Willkommen
   Aktuelles
   über den Wasserturm
   Internetkamera
   Fotogalerie
   Malerei
   über den Verein
   Mitglieder
   Sponsoren
   Ansprechpartner
   Kontakt
   Presse
   Herunterladbares
   Links
   Gästebuch
    
    
©2011 NeuerWasserturm.de
   
LOTTO Sachsen-Anhalt
Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 
31.05.2011: Symbolische Übergabe von Förderbescheid ...
(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!)
 
zoom  
Bei hochsommerartigem Wetter hatten sich zur Mittagszeit am Wasserturm Förderer, Vetreter der regionalen Presse und Vereinsmitglieder zu einer symbolischen Übergabe von Förderbescheid und Sponsorenscheck getroffen. Die Stimmung hätte eigentlich besser kaum sein können, wäre da nicht dieser kürzlich erfolgte Sandsteinabbruch gewesen (siehe Beitrag vom 16.05.2011 unter "Aktuelles"), der nun einmal mehr alle Planungen unseres Vereins zumindest vorerst wieder infrage stellt.
 
Auf nebenstehendem Foto von links: Vereinsvorsitzender Hans Tobler, Volkmar Schulze, Geschäftsführer der Elektro-Schulze GmbH aus Dessau, Lotto-Bezirksleiter Bernd Wagner und Wilhelm Kleinschmidt, 2. Vereinsvorsitzender.
 
zoom   zoom
Natürlich war die Freude über diese Unterstützung (1000 Euro von der Elektro-Schulze GmbH und 56000 Euro von Lotto Sachsen-Anhalt) trotzdem groß, sind sie doch Zeugnis der kontinuierlichen Unterstützung, die die Arbeit unseres Vereines hier in der Region erfährt.
 
zoom   zoom
Zu Beginn des Treffens am Wasserturm hatten die beiden Vereinsvorsitzenden die Anwesenden über den aktuellen Stand der neu aufgetretenen Probleme informiert (siehe dazu auch diese Pressemitteilung und MZ vom 01.06.2011).
 
zoom   zoom
Bereits am Freitag, dem 27.05.2011, untersuchte der Steintechnikfachmann Thomas Bolze mit Unterstützung der Feuerwehr den Wasserturm hinsichtlich der statisch-konstruktiven Schäden im Bereich der Hauptgesimse am Übergang zwischen Turmschaft und Polygonalgeschoss. Nach Einschätzung von Herrn Bolze befindet sich im Inneren des Mauerwerks im Bereich der Gesimse eine ringförmige Stahlkonstruktion, die als Ringanker dient. Im Laufe der Zeit ist in diesen Bereich Wasser eingedrungen und hat Korrosion der Stahlteile bewirkt, was u.a. zum oben erwähnten Sandsteinabbruch führte. Nach Vorlage des ausführlichen Untersuchungsberichtes von Herrn Bolze und den damit einhergehenden Sanierungsvorschlägen werden Vereinsvorstand und Bauausschuss über die nächsten Schritte beraten, über die dann natürlich auch wieder in unserer Rubrik "Aktuelles" berichtet wird.
 

(zurück)