Impressum
   Willkommen
   Aktuelles
   über den Wasserturm
   Internetkamera
   Fotogalerie
   Malerei
   über den Verein
   Mitglieder
   Sponsoren
   Ansprechpartner
   Kontakt
   Presse
   Herunterladbares
   Links
   Gästebuch
    
    
©2014 NeuerWasserturm.de
   
LOTTO Sachsen-Anhalt
Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 
21.01.2014: Jahreshauptversammlung 2014
 
(Fotos und Text: Dr. Dohmeyer - Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!)
 
Zur 8. Jahreshauptversammlung unseres Vereines hatte der Vorstand für Dienstag, 21. Januar 2014, 17:00 Uhr, in den neugestalteten Saal der DVV-Stadtwerke eingeladen (Tagesordnung).
zoom   zoom
Im Präsidium hatten wieder Platz genommen (v. li. n. re.) Dr. Christian Mattke (Protokollführer), Hans Tobler (1. Vorstand), Wilhelm Kleinschmidt (2. Vorstand) und Reiner Storch (Schatzmeister).
Den widrigen Witterungsbedingungen mit Glatteis und Schneeregen geschuldet waren allerdings nur knapp 2 Dutzend Vereinsmitglieder zu diesem Termin erschienen.
Nach einer kurzen Begrüßung führte Hans Tobler den Anwesenden noch einmal die im vergangenen Jahr erzielten Erfolge vor Augen (siehe Aktuelles 2013), um nach einem ausdrücklichen Dank an die an diesen Erfolgen Beteiligten auf einige für dieses Jahr anstehenden Aufgaben einzugehen, wobei gilt, dass nur solche Arbeiten in Angriff genommen werden, deren Finanzierung gesichert ist.
Kleinere Ziele werden aber auf jeden Fall avisiert, wie z.B.
  • ein Arbeitseinsatz am 22.03.2014 zur Bereinigung des Inneren und des Umfeldes unseres Wasserturmes
  • Errichtung eines stabilen Zaunes an der Straßenseite des Grundstückes
  • Einrichtung eines ungefährdeten Besucherzuganges von der Grundstückswestseite (Radweg/Parkplatz)
  • Durchführung einer ersten öffentlichen Veranstaltung im und am Turm
  • Gewinnung neuer Sponsoren und Vereinsmitglieder
  • Teilnahme am Tag des offenen Denkmals am 14.09.2014
  • vorweihnachtliche Veranstaltung im/am Turm mit Glühwein usw.
Der Bericht unseres bauverantwortlichen 2. Vorsitzenden Wilhelm Kleinschmidt zeugte einmal mehr von seinem unermüdlichen Kampf um diverse Fördermittel und davon, trotz aller Probleme mit den immer knappen finanziellen Mitteln und den steigenden Kosten das maximal Mögliche zu erreichen. Als bauliche Schwerpunkte für dieses Jahr nannte er in Abhängigkeit von der Gewährung der beantragten und z.T. in Aussicht gestellten Fördermittel:
  • das Einsetzen neuer Fenster zur Verbesserung der Außenansicht und des Schutzes vor Tauben und Witterungseinflüssen und
  • die Sicherung des Sandsteinhauptsimses mittels eines neuen Verfahrens, das auch schon an der Wallwitzburg angewandt wurde.
An unserem Wasserturm erprobt soll dieses Verfahren am südlichen Erkerturm, um dort bei erfolgreichem Test endlich das unansehnliche Stützgerüst entfernen zu können.  
Und dann folgte der Bericht unseres Schatzmeisters Reiner Storch, wie von ihm gewohnt in einer äußerst knappen und trotzdem aussagefähigen Form, über den Stand der derzeitigen und für 2014 zu erwartenden Vereinsfinanzen, gemessen an den ersten Jahren unserer Vereinsgeschichte ein sehr gutes Ergebnis.
 
zoom   zoom
Im Bericht unserer Kassenprüfer, vorgetragen von Vereinsmitglied Joachim Landgraf (linkes Foto), wurde die vorschriftsmäßige Buchführung durch den Schatzmeister ausdrücklich hervorgehoben. Daraufhin wurde der Vereinsvorstand von den Anwesenden einstimmig entlastet. Die Abstimmung dazu wie auch die Wiederwahl der bisherigen Kassenprüfer Joachim Landgraf und Rolf Henning wurde in bewährter Weise von unserem Vereinsmitglied Thomas Zänger (rechtes Foto) geleitet.

Die abschließende Diskussion wurde von zwei Schwerpunkten bestimmt:
  1. Notwendigkeit eines tragfähigen Nutzungskonzeptes
  2. Einrichtung eines Facebook-Accounts auf Vorschlag von Vereinsmitglied Angelika Meerwald
Zu 1.: Die Anwesenden waren sich darüber einig, dass der Verein aus eigener Kraft einen Um- oder Ausbau des Turmes nicht stemmen kann und das Interessenten für die Nutzung bestenfalls gewonnen werden können, wenn sich der Turm bereits in einem Zustand befindet, der baulich gesichert und für vorbereitende und unterstützende Maßnahmen hergerichtet ist.
 
Zu 2.: Ein Facebook-Account macht nur dann Sinn, wenn eine ständige redaktionelle Betreuung dieses Accounts gewährleistet werden kann.
 
Die Perspektiven unseres Wasserturmes für 2014 hat der Vereinsvorstand in dieser Pressemitteilung zusammengefasst..
 
Einen ausführlichen Beitrag zu unserer Jahreshauptversammlung kann man auch in der MZ vom 24.01.2014 nachlesen.

    [Artikelübersicht 2014] [einen Artikel weiter]