Impressum
   Willkommen
   Aktuelles
   über den Wasserturm
   Internetkamera
   Fotogalerie
   Malerei
   über den Verein
   Mitglieder
   Sponsoren
   Ansprechpartner
   Kontakt
   Presse
   Herunterladbares
   Links
   Gästebuch
    
    
©2014 NeuerWasserturm.de
   
LOTTO Sachsen-Anhalt
Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 
04.06.2014: Vor-Ort-Termin am Wasserturm

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt die Restaurierung unseres Wasserturmes bereits seit Jahren. Aus diesem Grund hatte Rainer Mertesacker, Projektarchitekt der Stiftung, für heute zu einem Vor-Ort-Termin am Wasserturm eingeladen, um sich über den aktuellen Stand der Arbeiten zu informieren.


(Fotos: Architekt D. Münnich / Dr. Dohmeyer, Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!)
 
zoom   zoom

Von links: Rainer Mertesacker, Projektarchitekt, Detlef Münnich, Architekt und Vereinsmitglied, Monika Lüttich, Untere Denkmalschutzbehörde, und Wilhelm Kleinschmidt, Vereinsvorstand.
 

 

Viele Fragen hatte der Besucher aus Bonn an die Anwesenden und war lediglich mit einem Fakt unzufrieden: Gern hätte er mal vom Umgang unserer Laterne den Blick auf Dessau genossen, doch das ist z.Z. ohne ein neues Gerüst im Turminneren leider nicht möglich.
 

zoom   zoom

Von draußen noch ein Blick auf zwei der heute neueingebauten Rundfenster und dann ging es hinein in den Wasserturm und dann auch noch hoch auf die Arbeitsebene unterhalb der Rundfenster, wo Projektarchitekt Rainer Mertesacker wieder mit zahlreichen Fragen aber auch vielen Fotos sein Wissen über den Sanierungsstand unseres Wasserturmes komplettierte.
 

zoom   zoom

Oben an den Rundfenstern: Wilhelm Kleinschmidt (links) und Holger Bense, Chef der gleichnamigen Metallbaufirma aus Vockerode, schauen aus einem der beiden Fenster, die derzeit noch nicht erneuert werden können, weil sie noch zur Sicherung von Teilen des Sandsteingesimses benötigt werden (rechtes Foto).
 

zoom   zoom

8 von 16 Rundfenster wurden inzwischen erneuert, 7 fest verglaste Fenster (Foto links) und ein zu öffnendes (rechtes Foto).
 

zoom   zoom

Ein Blick auf die neuen Fenster aus der Distanz zeigt auch die nicht ungefährlichen Arbeitsbedingungen bei der Erneuerung der Rundfenster.
 

 

Unten am Boden: Reste der alten Fenster, links ein festverglastes, daneben ein ehemals zu öffnendes Fenster.


[einen Artikel zurück] [Artikelübersicht 2014] [einen Artikel weiter]