Impressum
   Willkommen
   Aktuelles
   über den Wasserturm
   Internetkamera
   Fotogalerie
   Malerei
   über den Verein
   Mitglieder
   Sponsoren
   Ansprechpartner
   Kontakt
   Presse
   Herunterladbares
   Links
   Gästebuch
    
    
©2008 NeuerWasserturm.de

 
Radtour auf dem "Roten Faden"

Die Stadt Dessau-Roßlau und die IBA Stadtumbau 2010 hatten am 24. August 2008 zu einer Radtour auf dem „Roten Faden“ eingeladen. Erstmals konnte damit – entlang dieses markierten Weges – der im Rahmen des Stadtumbauprozesses entstehende Landschaftszug offiziell in seiner gesamten Länge erkundet werden (Die Karte zum "Roten Faden" im PDF-Format finden Sie hier).

 
 

Bei dem IBA-Projekt handelt es sich um einen zirka sieben Kilometer langen Weg, der bis zum Höhepunkt der IBA Stadtumbau 2010 entwickelt werden soll. Entlang seiner Route wird künftig das IBA-Thema der Stadt Dessau-Roßlau „Stadtinseln – urbane Kerne und landschaftliche Zonen“ erlebbar gemacht.

 

Etwa 100 interessierte Dessau-RoßlauerInnen und Gäste hatten sich am Sonntag gegen 14:00 Uhr am Dessauer Hauptbahnhof mit ihren Fahrrädern eingefunden, um an der von Baudezernent Karl Gröger geführten Tour teilzunehmen.
 

Die für uns wichtigste Station war natürlich unser Wasserturm, der aber wegen neuer Abbrüche leider abgesperrt bleiben musste und nicht wie ursprünglich geplant auch betreten werden konnte.

 
 

Für die vielen Fahrräder bot das ehemalige Elmo-Gelände westlich des Wasserturmes ausreichend Parkplätze.

 

Wie bei allen Stationen gab Baudezernent Karl Kröger eine kurze Einführung zu diesem Standort, der ihm als Gründungsmitglied unseres Vereines sicher besonders am Herzen lag.

 

Anschließend erläuterte unser Vorstandsvorsitzender Hans Tobler den Tourteilnehmern die Ziele unseres Vereines und die Aktion "Ziegel für den Wasserturm".

 

Auch wenn beim abschließenden Spendenaufruf etwas mehr Gedränge an unserem Stand wünschenswert gewesen wäre, war die Aktion doch erfolgreich. Im Laufe des Tages wurden 16 Ziegel gespendet und etliche Besucher nahmen unser Infomaterial und Spendenformulare mit, was auf weitere Spenden hoffen lässt.